Kundenbeispiel

Umweltfreundlichere, rentablere Transporte mit Kipperaufbauten von Bennes Vincent aus Hardox® 500 Tuf Stahl

Im Juli 2020 führte Bennes Vincent als erster Kipperaufbautenhersteller in Frankreich eine neue Produktlinie ein, die vollständig aus Hardox® 500 Tuf Stahl gefertigt wird. Ein Jahr nach der Einführung erobern die neuen Multi-Blocs Hinterkipper den Markt im Sturm und bieten Endbenutzern ein geringeres Eigengewicht, eine höhere Nutzlast und somit eine höhere Rentabilität. Aber vielleicht noch wichtiger: ein viel umweltfreundlicheres Transportfahrzeug.

Tief im Herzen des Elsass, zwischen grünen Feldern und Weinbergen, liegt Cernay, das Zentrum der Kipperaufbautenfertigung von Bennes Vincent. Von 7 bis 16 Uhr hören Sie das ständige Geräusch von Hämmern, Kreissägen und Schweißgeräten, während das 45-köpfige Werkstattteam des Unternehmens Kipperaufbauten auf verschiedenen Lkw-Fahrgestellen montiert.

Außen reihen sich die glänzenden, sorgfältig lackierten und nahezu filigranen Kipperaufbauten auf dem Parkplatz und erwarten die Auslieferung.

„Wir sind der erste Betrieb in Frankreich, der Hardox 500 Tuf für Kipperaufbauten verwendet“, freut sich Christophe Thal, der Vertriebsleiter von Bennes Vincent. „Vor einem Jahr haben wir bei der Fertigung unserer Multi-Blocs Kipper von Hardox 450 umgestellt, und das Kundenfeedback war fantastisch.

Sie sagen, dass es ein hervorragendes Produkt ist, das ihnen hilft, ihre Lkw-Ladung zu optimieren.“ Laut Thal ergibt sich dabei eine Reduzierung des Eigengewichts und Erhöhung der Nutzlast um 280 bis 320 kg pro Kipperaufbau.

„Der größte Vorteil bei der Aufrüstung von Hardox 450 auf Hardox 500 Tuf ist, dass Sie ein höherwertiges Produkt bekommen, das weniger Material verbraucht und für das keine Werkzeuge in der Werkstatt ausgetauscht werden müssen.“

Christophe Thal, Vertriebsleiter bei Bennes Vincent

Geringere Kosten, geringere Emissionen

Für die Kunden von Bennes Vincent stellen die leichteren Kipperaufbauten eine große Verbesserung dar. Mit dem reduzierten Eigengewicht können sie ihre Kipper nicht nur stärker beladen als bisher, sondern sie können auch leichter fahren, wenn der Kipper leer oder nicht voll beladen ist, was zu spürbar geringeren Kraftstoffkosten und weniger Verschleiß an den Lkw führt.

„In nur fünf Jahren hat sich der Kipperaufbau bereits amortisiert – und in den folgenden Jahren erzielt man reine Gewinne“, erklärt Thal. „Der Kipperaufbau hält so lange wie der Lkw selbst, wenn nicht sogar länger.“

Der Hauptvorteil sei jedoch die geringere Umweltbelastung:

„Durch das geringere Gewicht erzeugen Sie eine geringere Verschmutzung, und genau das streben alle unsere Kunden an.“

Dies steht auch im Einklang mit den neuen, strengeren CO2 -Emissionsnormen der Europäischen Union, die darauf abzielen, die Emissionen von schweren Nutzfahrzeugen ab 2025 um 15 % gegenüber 2019/2020 und ab 2030 um 30 % zu senken.

Das Geheimnis der Gewichtseinsparung ist nach Aussage von Thal der Stahl selbst – Hardox® 500 Tuf.

„Er ist äußerst beständig und hat eine höhere Dehnbarkeit, so dass wir dünnere Abmessungen als bisher verwenden können. Bei unseren Multi-Blocs Kipperaufbauten haben wir zum Beispiel 8 mm dicke Bodenplatten und 6 mm dicke Seitenplatten verwendet. Mit Hardox 500 Tuf sind es heute 7 mm und 5 mm.“

 

Einsparungen bei Werkzeug und Material

Bennes Vincent ist auch Mitglied des Kundenprogramms Hardox® In My Body und produziert derzeit durchschnittlich 650 Kipperaufbauten pro Jahr. Heute stellt das Unternehmen 80 % seiner Kipperaufbauten aus Stahl aus Hardox® Verschleißblech von SSAB her, davon 10 % aus Hardox® 500 Tuf. Dieser Anteil wird zunehmen, da Bennes Vincent inzwischen Hardox® 500 Tuf auch in seine 2-Seiten-Kipperaufbauten integriert. Und es gibt noch weitergehende Pläne.

„Die Brinellhärte ist höher, die Dehnbarkeit nimmt zu und die Abriebfestigkeit wird verbessert“, sagt Thal.

Doch die leichtere Produktlinie wird nicht nur von den Kunden begrüßt, sondern kommt auch Bennes Vincent zugute.

„Der größte Vorteil bei der Aufrüstung von Hardox 450 auf Hardox 500 Tuf ist, dass Sie ein höherwertiges Produkt bekommen, das weniger Material verbraucht und für das keine Werkzeuge in der Werkstatt ausgetauscht werden müssen.“


Zusammenarbeit seit drei Jahrzehnten

Die Zusammenarbeit mit SSAB ist eng und reicht fast drei Jahrzehnte zurück – lange bevor die Industriegruppe Vincent Mitte der 2000er-Jahre darüber nachgedacht hat, das Werk in Cernay und weitere Kipperaufbautenbetriebe zu übernehmen.

„Wir hatten immer eine großartige Beziehung“, sagt Philippe Mengel, technischer Leiter von Bennes Vincent, der seit Ende der 1990er-Jahre mit SSAB zusammenarbeitet.

„Im Laufe der Jahre haben wir unsere Produkte parallel zur Stahlentwicklung bei SSAB weiterentwickelt, was uns ermöglicht hat, unsere Kipperaufbauten ständig zu verbessern.“ Laut Mengel habe sich die Zusammenarbeit über das rein Geschäftliche hinaus weiterentwickelt.

„Sie sind immer da, um uns technisch zu unterstützen, auch bei unserer eigenen Produktkonstruktion, und sie helfen uns bei Berechnungen und Lösungen“, erklärt er. „Ich telefoniere fast jede Woche mit ihnen."

Über Bennes Vincent

  • Tochtergesellschaft der Vincent Industriegruppe mit Hauptsitz in Cernay im Elsass. Das Unternehmen verfügt außerdem über zwei Produktionsstätten für Kipperaufbauten in Redzikowo und Wlynkowko in Polen.
  • Derzeit werden durchschnittlich 650 Kipperaufbauten pro Jahr hergestellt, mit einem geschätzten jährlichen Wachstum von rund 5 %.
  • Der erste Kipperaufbautenhersteller in Frankreich, der eine Produktreihe komplett aus Hardox® 500 Tuf Stahl auf den Markt gebracht hat.

 

www.groupe-vincent.fr

 

SSAB Stahl, der Bennes Vincent verwendet wird

  • Hardox® 450 und Hardox® 500 Tuf in 80 % der Kipperaufbauten, davon 10 % aus Hardox® 500 Tuf
  • Verwendet Hardox® 500 Tuf für seine Multi-Blocs Kipperaufbauten; hat begonnen, die Stahlgüte auch in seine 2-Seiten-Kipperaufbauten zu integrieren
  • Mitglied des Hardox® In My Body Programms

 

Kontakt

Ganz gleich, wo Sie sich befinden, wir haben den lokalen Support, der Ihre Fragen beantworten kann.

Für unsere Newsletter anmelden

Melden Sie sich für unsere Newsletter an und verwalten Sie Ihre Anmeldungen

Nutzen Sie jetzt die Vorteile

Hardox® Verschleißblech

Das Hardox® Verschleißblech ist der weltweit führende abriebfeste (AR) Stahl. Hardox® ist durch und durch hart, von der Oberfläche bis zu seinem Kern, und bietet Ihnen eine verlängerte Lebensdauer und hohe Produktivität auch in den schwierigsten Umgebungen.

Hardox® in My Body

Achten Sie auf das Hardox® in My Body Zeichen, wenn Sie Produkte suchen, die hart, zäh, kosteneffizient und aus original Hardox® Verschleißblech gefertigt sind.

Verwandte Artikel

Okt 20 2022

Weltpremiere auf der bauma 2022 – erster Stetter Fahrmischer mit Trommel aus Hardox® 500 Tuf

Stetter Fahrmischer UltraEco II – neues Design, höhere Verschleißfestigkeit

Okt 19 2022

Strenx® Konstruktionsstahl – mehr Kranleistung bei weniger Eigengewicht

Der Fassi F1450R-HXP TECHNO ist der erste Ladekran, den die Zimmerei Lindner und Meyer, ein mittelständisches Bauunternehmen mit Sitz in Dinkelsbühl, erworben hat. Das Unternehmen bedient Kunden im süddeutschen Raum. Der Fassi-Ladekran F1450R-HXP ist das erste Modell einer Kranreihe mit komplett neu entwickeltem Stahlbau und der Elektronik. Strenx® Stahl von SSAB ist kein neues Material für den Kranbau und wird von Fassi Gru S.p.A. schon seit langem verwendet. Strenx® bietet mehr Hubkraft, kompakte Abmessungen des zusammengeklappten Krans und eine größere Reichweite von 31,50 m als vergleichbare Krane in der 119 mt-Klasse. Auch das Gewicht des Aufbaus konnte reduziert werden, was den Vorteil hat, dass mehr Nutzlast auf der Ladefläche des Lkw zur Verfügung steht.

Okt 11 2022

SSAB und Gestamp arbeiten gemeinsam an festeren und leichteren Fahrzeugen der Zukunft

In den vergangenen Jahren sind „sicherer“ und „leichter“ zentrale Schlagworte geworden, mit denen die Zukunftsvision der Automobilindustrie definiert werden soll. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie in einer Zusammenarbeit zwischen SSAB und seinem Kunden Gestamp eine spezielle, maßgeschneiderte Stahlgüte entwickelt wurde, mit der in Zukunft sicherere und leichtere Fahrzeuge konstruiert werden können.