Presshärtende Stähle (PHS) für komplexe Formen

Presshärtende Stähle haben vier große Vorteile: Sie können zu sehr komplexen Formen umgeformt werden, ihre Zugfestigkeit erreicht Werte von bis zu 2.000 MPa, es gibt nur eine geringe oder gar keine Rückfederung, und durch gezieltes Anlassen können Sie „harte Bereiche“ und „weiche Bereiche“ in einem einzelnen Teil kombinieren, um ein vielseitiges Crashverhalten zu erreichen.

    Grundlagen von presshärtendem Stahl

    Presshärtender Stahl hat mehrere Bezeichnungen, die sich auf seine Verwendung beziehen, darunter warmgepresst, warmpressumgeformt (HPF) und warmgeformt (HF). PHS-Stahl hat auch Bezeichnungen, die auf seiner chemischen Zusammensetzung basieren, darunter warmumgeformter Borstahl, Kohlenstoff-Mangan-Bor-Stahl und 22MnB5-Bor.

    Die ultimativen mechanischen Eigenschaften von PHS-Stählen werden vom Stanzer und nicht vom Stahlwerk festgelegt. Warmumgeformte Stähle, die im Lieferzustand der Stahlwerke sind, haben eine ferritisch-perlitische Mikrostruktur. Wenn sie vom Hersteller auf 900 °C erhitzt werden, verwandelt sich der Stahl in eine austenitische Mikrostruktur. Während des anschließenden Abschreckprozesses bestimmt die Abkühlgeschwindigkeit, wie viel des umgeformten Teils in die „vollständig harte“ martensitische Mikrostruktur umgewandelt wird.

    Die sehr hohen Festigkeiten von PHS-Stählen ermöglichen dünnwandige Konstruktionen und damit eine erhebliche Gewichtsreduzierung von Crash-Bauteilen in der Automobilindustrie. Durch Presshärten kann extra- und ultrahochfester Stahl auch in komplexe Formen umgeformt werden.

    Eigenschaften von presshärtendem Stahl

    • Das größte Potential für Gewichtsreduzierungen bei Fahrzeugen über die höchsten Festigkeiten: bis 1.380 MPa Streckgrenze (Rp0,2) und 2.040 MPa Zugfestigkeit (Rm).
    • Maximieren Sie Designflexibilität und Teilekonsolidierung mit komplexen Formen, die bei 900 °C fertig umgeformt werden.
    • Ein einzelnes PHS-Teil kann eine mehrfache Festigkeitsleistung (z. B. Energieübertragung und Energieabsorption) über Prozesse wie Tailored Tempering, maßgenau geschweißte Formteile und maßgenau gewalzte Formteile aufweisen.
    • Hervorragende Genauigkeit der endgültigen Form, mit wenig oder keiner Rückfederung.

    Automobilanwendungen für warmumgeformte Stähle

    Docol PHS Stahlgüten eignen sich für Bauteile, die zu komplex sind, um kaltumgeformt werden zu können.

    • Schutz der Batterie von Elektroautos
    • Querträger inkl. Dach- und Armaturenbrett
    • Schwellerverstärkungen
    • Stoßfängerträger vorn und hinten
    • A- und B-Säulen
    • Türverstärkungen
    • Verstärkungen von Windschutzscheibensäulen
    Rohkarosserie

    DOCOL® PHS 2000

    Reduziert das Stoßfängergewicht um 17 %

    Gestamp, ein wichtiger Zulieferer für die Automobilindustrie, forderte SSAB auf, einen stärkeren warmumgeformten Stahl herzustellen, um das Gewicht eines Stoßfängersystems zu reduzieren. In enger Zusammenarbeit mit Gestamp entwickelte und verfeinerte SSAB Docol® PHS 2000, einen warmumgeformten Borstahl mit deutlich höherer Streckgrenze und Zugfestigkeit – jedoch mit der notwendigen Crashduktilität.

    Güten und mechanische Eigenschaften von Docol PHS-Stahl

    Bestimmte Spalten ein-/ausblenden Bearbeiten
    Spalten zur Anzeige auswählen
      Produktfamilie Product name BESCHICHTUNG ABMESSUNGEN NORMEN Datenblatt
      Docol PHS 1500 Docol PHS FH 1500 UC T: 0.70 - 3.00 mm
      W: Up to 1500 mm
      SSAB

      Docol PHS 1500

      Docol PHS CR 1500 UC T: 0.70 - 3.00 mm
      W: Up to 1500 mm
      SSAB

      Docol PHS 1500

      Docol PHS HR 1500 UC T: 2.00 - 12.00 mm
      W: Up to 1600 mm
      SSAB

      Docol PHS 1500

      Docol PHS HR 1500+A UC T: 2.00 - 12.00 mm
      W: Up to 1600 mm
      SSAB

      Docol PHS 1500

      Docol PHS 1800 Docol PHS FH 1800 UC T: 0.70 - 3.00 mm
      W: Up to 1500 mm
      SSAB

      Docol PHS 1800

      Docol PHS CR 1800 UC T: 0.70 - 3.00 mm
      W: Up to 1500 mm
      SSAB

      Docol PHS 1800

      Docol PHS 2000 Docol PHS FH 2000 UC T: 1.00 - 2.10 mm
      W: Up to 1515 mm
      SSAB

      Docol PHS 2000

      Docol PHS CR 2000 UC T: 1.00 - 2.10 mm
      W: Up to 1515 mm
      SSAB

      Docol PHS 2000

      Docol PHS HR 2000 UC T: 2.00 - 4.00 mm
      W: Up to 1600 mm
      SSAB

      Docol PHS 2000

      Docol PHS HR 2000+A UC T: 2.00 - 4.00 mm
      W: Up to 1600 mm
      SSAB

      Docol PHS 2000

      Parameter vergleichen

      Wählen Sie einen zu vergleichenden Parameter aus

      Vergleich

        Umformen von warmgeformten Docol Stählen

        • Beim direkten Warmumformen wird der Stahlrohling auf 900 °C erhitzt, heiß umgeformt und dann schnell im Gesenk abgeschreckt, um seine endgültige Festigkeit zu erreichen.
        • Für den indirekten Warmumformprozess wird der Stahlrohling im kalten Zustand umgeformt, geschnitten und gestanzt, später erhitzt und schnell abgeschreckt, um seine Festigkeit zu erreichen.
        • Die sehr hohen Festigkeiten von PHS-Stählen ermöglichen dünnwandige Konstruktionen und damit eine deutliche Gewichtsreduzierung von Crash-Bauteilen in der Automobilindustrie. Durch Presshärten kann extra- und ultrahochfester Stahl auch in komplexe Formen umgeformt werden. Die Rückfederung ist minimal oder entfällt, sodass die endgültigen Teile eine ausgezeichnete Maßgenauigkeit aufweisen.
        • Docol® PHS-Stähle haben eine gute Schweißbarkeit und können mit unterschiedlichen Materialien verbunden werden. Wenden Sie sich bezüglich der Fügeüberlegungen für unsere warmumgeformten Stähle an den technischen Support von Docol.
        B-Säule aus Docol Stahl

        Zusätzliche Vorteile durch warmumgeformten Docol Stahl

        • Ausgezeichnete Ermüdungseigenschaften.
        • Drei hochfeste Güten: 1.500 MPa, 1.800 MPa und 2.000 MPa.
        • Güten zur Einhaltung der herstellerspezifischen Normen und Zertifizierungen sind erhältlich.
        • Globaler Support und Verfügbarkeit.

        Suchen Sie nach herstellerspezifischen PHS-Typen?

        Docol® PHS-Stahlgüten werden nach VDA-Normen oder Herstellerstandards geliefert. Die neue VDA-Norm für warmumgeformte Stähle ist CR1900T-MB-DS, was Docol® PHS 2000 entspricht. Wenn Sie hier eine bestimmte Güte nicht finden können, wenden Sie sich bitte an unseren technischen Support – wir entwickeln oft innovative extra- und ultrahochfeste Stähle, die für eine bestimmte Automobilanwendung maßgeschneidert sind.

        Die Vorteile von Docol® PHS Stahl für alle Teammitglieder

        Sicherheitsingenieure: Unübertroffene Designflexibilität bei der Komplexität von Stanzteilen und durch mehrere Festigkeitseigenschaften (z. B. Energieübertragung und Energieabsorption) in einem einzelnen Teil.

        Konstruktionsingenieure: PHS-Stahlgüten sind die festesten verfügbaren Stähle für die Automobilindustrie und ermöglichen eine deutliche Gewichtsreduzierung.

        Produktionstechniker: Wählen Sie aus einer Vielzahl von PHS-Produktionsprozessen, darunter direkt, indirekt, hybride, vorgekühlt direkt, mehrstufig, Rollumformen, Form Fixture Hardening und Form Blow Hardening/Heißgas-Metallumformen.

        Käufer: Ersetzen Sie teures Aluminium durch kompakten PHS-Stahl mit Festigkeit in Gigapascal-Größe.

        Umweltleiter: Verbessern Sie Ihre Ökobilanz mit unseren extra- und ultrahochfesten Stählen mit niedrigem CO2-Ausstoß – das entspricht heute recyceltem Stahl und wird 2026 fossilfrei.

        Senken Sie Ihre eingeschlossenen CO2-Werte

        Docol PHS Stahl ist „zukunftssicher“.

        TESTMATERIALLAGER

        PHS-Proben schnell erhalten

        Exklusiv für die Branche: SSAB liefert Coils, Bleche und kundenspezifische Längen jeder Größe, in der Regel in ein bis zwei Wochen. Erhalten Sie Muster für extra- und ultrahochfeste Stähle sowohl für unsere kommerziell erhältlichen Güten als auch für unsere neuesten Stähle, die sich noch in der Entwicklung befinden.

        Andere Stahlkategorien