SSAB Weathering 355

Datenblatt herunterladen

Sprache wählen

Get datasheet by email
Close

Get datasheet by email

    Allgemeine Produktbeschreibung

    Mit seinen Korrosionsschutzeigenschaften verringert SSAB Weathering 355 den Bedarf an einer Instandhaltungs- und Korrosionsschutzbehandlung und trägt damit beträchtlich zu einer Senkung der Instandhaltungskosten während des gesamten Produktlebenszyklus bei.

    SSAB Weathering 355 ermöglicht eine gute Lackhaftung. Die Intervalle für das Nachlackieren können im Vergleich zu unlegiertem Stahl deutlich verlängert werden – wenn ein Schaden an der Lackschicht entsteht, können SSAB Weathering Stähle eine Patinaschicht bilden, die ein Eindringen von Korrosion unter dem Lack minimiert und die Bildung von porösem Rost hemmt.

    Zusätzlich zur Reduzierung der Wartungskosten bedeutet der geringere Korrosionsschutzbedarf einen geringeren Verbrauch an Lacken und Lösemitteln, was SSAB Weathering 355 zu einem äußerst umweltfreundlichen Stahl macht.

    In der industriellen Fertigung trägt der Stahl dank der guten Umformbarkeit, Zähigkeit und Schweißbarkeit zu einer ausgezeichneten Produktivität bei.

    In Verbindung mit der hohen Festigkeit des Stahls erleichtern diese Eigenschaften den Bau von leichteren, festeren Produkten mit einer höheren Nutzlast und einem geringeren Kraftstoffverbrauch. Zu den typischen Anwendungen gehören Container, Eisenbahnwaggons u. a.

    Warmgewalzter SSAB Weathering 355 Bandstahl erfüllt oder übersteigt die Anforderungen in EN 10025-5. Nach Vereinbarung kann er auch doppelt zertifiziert und mit CE-Kennzeichnung geliefert werden.

    Abmessungsbereich

    SSAB Weathering 355 ist mit Dicken von 0.50 bis 12.00 mm und Breiten bis 1860 mm als Coils, Spaltband und auf Länge geschnitten erhältlich. Auf Länge geschnitten bis zu 16 Meter.

    Mechanische Eigenschaften

    Bestimmte Spalten ein-/ausblenden Bearbeiten
    Spalten zur Anzeige auswählen
      Güte Dicke
      (mm)
      Testrichtung
      Streckgrenze ReH
      (min MPa)
      Zugfestigkeit Rm
      (MPa)
      Bruchdehnung A80
      (min %)
      Bruchdehnung A5
      (min %)
      Mindestbiegeradius 90˚ Biegung
      Kaltgewalzt 0.50 - 2.10 T 355 1) 490 - 680 14 0.5 x t
      Warmgewalztes Bandblech 2.00 - 2.50 T 355 510 - 680 15 1.0 x t
      Warmgewalztes Bandblech 2.51 - 2.99 T 355 510 - 680 16 1.0 x t
      Warmgewalztes Bandblech 3.00 - 6.00 T 355 470 - 630 20 1.0 x t
      Warmgewalztes Bandblech 6.01 - 12.00 T 355 470 - 630 20 2.0 x t
      Parameter vergleichen

      Wählen Sie einen zu vergleichenden Parameter aus

      Vergleich

        Die mechanischen Eigenschaften gelten für die Querrichtung.

        Biegeeigenschaften für Längs- und Querrichtung.

        1) Für Kaltgewalzt beträgt die Streckgrenze ReL 355 bis 500 MPa.

        Kerbschlagarbeit

        Bestimmte Spalten ein-/ausblenden Bearbeiten
        Spalten zur Anzeige auswählen
          Mind. Aufprallenergie für Längsprüfung,
          Charpy V 10x10- Kerbschlagversuch
          40 J / -20 °C
          Parameter vergleichen

          Wählen Sie einen zu vergleichenden Parameter aus

          Vergleich

            Mind. Aufprallenergie für Längsprüfung,
            Charpy V 10x10- Kerbschlagversuch
            40 J / -20 °C
            Die Kerbschlagprüfung nach EN ISO 148-1 wird bei Dicken ≥ 6 mm durchgeführt. Der angegebene Mindestwert bezieht sich auf einen Prüfkörper in voller Größe.

            Chemische Zusammensetzung (Schmelzenanalyse)

            Bestimmte Spalten ein-/ausblenden Bearbeiten
            Spalten zur Anzeige auswählen
              Güte C
              (max %)
              Si
              (max %)
              Mn
              (max %)
              P
              (%)
              S
              (max %)
              Altot
              (min %)
              Cr
              (%)
              Cu
              (%)
              Ni
              (max %)
              Korrosionsbeständigkeitsindex
              typisch
              Kaltgewalzt 0.12 0.75 1.0 0.06 - 0.15 0.030 0.020 0.3 - 1.25 0.25 - 0.55 0.70 7.4
              Warmgewalztes Bandblech 0.12 0.75 1.0 0.06 - 0.15 0.030 0.020 0.3 - 1.25 0.25 - 0.55 0.70 7.4
              Parameter vergleichen

              Wählen Sie einen zu vergleichenden Parameter aus

              Vergleich

                Der Stahl ist ein Feinkornstahl.

                Zusätzlich eine Mikrolegierung mit Nb, V und Ti ausgeführt werden.

                Korrosionbeständigkeit nach ASTM G101-04.

                Toleranzen

                SSAB Weathering wird mit SSAB Weathering Toleranzen geliefert. Engere Toleranzen sind auf Anfrage erhältlich.

                Dicke

                Kaltgewalzt: Dickentoleranzen nach EN 10131.

                Warmgewalzter Bandstahl: Dickentoleranzen entsprechen 2⁄3 von EN 10051 als Standardwert.

                Länge und Breite

                Kaltgewalzt: Breiten- und Längentoleranzen nach EN 10131.

                Warmgewalzter Bandstahl: Breiten- und Längentoleranzen nach SSAB Standard, die engere Toleranzen im Vergleich zu EN 10051 bieten.

                Für Coils und Bleche mit Naturkante entsprechen die Breitentoleranzen -0/+20 mm.

                Für Coils und Bleche mit geschliffener Kante entsprechen die Breitentoleranzen -0/+2 mm.

                Die Längentoleranzen gelten nur für auf Länge geschnittene Bleche.

                Form

                Warmgewalzter Bandstahl: Formtoleranzen nach EN 10051.

                Ebenheit

                Warmgewalzter Bandstahl:

                Die Ebenheitstoleranzen garantieren eine Ebenheitsabweichung von höchstens 3 mm/m zusätzlich zu den Anforderungen an die Ebenheit nach EN 10051.

                Die Ebenheitstoleranzen gelten nur für auf Länge geschnittene Bleche.

                Oberflächenbeschaffenheit

                Warmbandprodukte: In Übereinstimmung mit EN 10163-2 Klasse A, Unterklasse 3.

                Lieferzustand

                Kaltgewalzt: Lösungsgeglüht.

                Warmgewalzter Bandstahl: Thermomechanisch gewalzt.

                Oberflächenbeschaffenheit

                Warmgewalzter Bandstahl: SSAB Weathering 355 ist mit gewalzter oder gebeizter Oberfläche und mit Naturkanten oder geschnittenen Kanten erhältlich.

                Verarbeitung und andere Empfehlungen

                SSAB Weathering 355 ist nicht für Anwendungen geeignet, die eine Warmumformung oder Wärmebehandlung bei Temperaturen über 580 °C erfordern, da das Material dann seine garantierten Eigenschaften verliert.

                Die Verzunderungstemperatur von SSAB Weathering 355 liegt bei etwa 560 °C.

                Die Schweißbarkeit von SSAB Weathering 355 ist gut. Alle konventionellen Schmelzschweißverfahren können beim Schweißen von warmgewalztem SSAB Weathering 355 verwendet werden.

                Um die gleiche Korrosionsbeständigkeit in der Schweißnaht wie im Basismaterial zu erreichen, sollten spezielle Schweißzusätze verwendet werden.

                Das Lackieren von witterungsbeständigem SSAB Stahl ist einfach und führt zu einer guten Lackhaftung. Dies kann die Wartungsintervalle der Komponente weiter verlängern. Um eine einheitliche Farbe der Patina zu gewährleisten, müssen alle Unreinheiten von der Stahloberfläche gesäubert werden. Organische Unreinheiten wie Öl oder Schutzfette müssen mit einem geeigneten Lösemittel abgewaschen werden. Oberflächenoxidation, Oxide oder Rost können gesandstrahlt oder abgebeizt werden. Dies beschleunigt auch die Bildung der Patina. Für Dicken unter 4 mm wird Kugelstrahlen nicht empfohlen. Die gereinigte Oberfläche des witterungsbeständigen Stahls kann vorpatiniert werden, indem man die Oberfläche in regelmäßigen Abständen nass und trocken werden lässt.

                Informationen bezüglich Schweißbarkeit und Verarbeitung finden Sie in den SSAB Broschüren auf www.ssab.com oder kontaktieren Sie die Technische Kundenbetreuung

                Entsprechende Sicherheits- und Gesundheitsvorkehrungen müssen beim Schweißen, Schneiden, Schleifen oder anderen Arbeiten mit dem Produkt getroffen werden.

                Kontakt Information

                www.ssab.com/contact