Fallstudie

Armox® und Ramor® Sicherheitsstahl meistern die Herausforderung bei MaxiDoor

15. Dezember 2021 6 Min. gelesen

Fallbeispiel

Produkt Armox Ramor® 500
Land Schweden
Firma MaxiDoor

Wenn ein Kunde ein Produkt verlangt, das extreme Festigkeit und Sicherheit mit einem ansprechenden Design kombiniert, kann das eine große Herausforderung darstellen. „Aber es ist auch sehr inspirierend, solche Projekte zu bekommen – wir tun unser Bestes, wenn die Aufgabe anspruchsvoll ist“, sagt Jens Gustafsson, Präsident und Miteigentümer von MaxiDoor in Frövi, nördlich von Örebro.

Wie der Name schon sagt, stellt MaxiDoor Türen, Sektionen, Wände und Fassaden für Anwendungen her, die ein Höchstmaß an Brandschutz und Sicherheit erfordern. „Viele unserer Kunden sind Unternehmen, die sicherheitsrelevante Produkte benötigen“, erklärt Gustafsson. „Anfangs waren unsere Produkte vor allem auf den Brandschutz und auch auf das gewaltsame Eindringen und Ausbrechen ausgerichtet. 2016 haben wir unsere Produktpalette um explosionssichere Türen erweitert.“ 


Fallbeispiel

Produkt Armox Ramor® 500
Land Schweden
Firma MaxiDoor

Der erste Kontakt in einer produktiven Beziehung

Bei der Entwicklung der RC 4 Sicherheitstür kam Gustafsson erstmals mit Ramor® 500 von SSAB in Berührung, dem geprüften und zertifizierten Sicherheitsstahl, der als Bohrschutz in Schlosskästen verwendet wird. 

„Wir haben an einer Lösung für einen Kunden in England gearbeitet“, sagt er. „Die Sicherheitsanforderungen waren hoch und wir mussten schnell einen Stahl bekommen, der sowohl den Sicherheitsanforderungen des Kunden als auch unseren eigenen technischen Anforderungen entsprach.“ Das Unternehmen musste den Herstellungsprozess auf intelligente Weise industrialisieren. „Wir brauchten einfach einen Stahl, der zäh und haltbar, aber zugleich auch biegsam und schweißbar ist, ohne seine Eigenschaften zu verlieren“, erklärt Gustafsson.

Zu diesem Zeitpunkt wandte sich Gustafsson an Tomas Svensson-Brunstedt, Spezialist für die gepanzerten und ballistischen Armox® und Ramor® Stähle von SSAB. Gemeinsam fanden sie schnell eine gute Lösung.

Das Aussehen zählt

Doch bevor ein Verkauf abgeschlossen ist, muss nach der Erfüllung der langen Anforderungsliste noch ein Punkt abgehakt werden: „Es muss gut aussehen“, sagt Gustafsson. „Und das machen unsere Produkte. Wir haben das schwedische Nationalmuseum und andere Projekte mit hohen ästhetischen Ansprüchen mit Fensterrahmen mit Sicherheitseinstufungen ausgestattet. MaxiDoor hat immer eine Lösung, die funktioniert.“

Testmuster von SSAB helfen bei der Kaufentscheidung

„Mein Kontakt zu Tomas war in zweierlei Hinsicht entscheidend“, sagt Gustafsson. „Zum einen erklärte er, was man mit Armox® alles machen kann, zum anderen sorgte er dafür, dass wir Testmuster des Blechs bekamen. Das war für uns sehr, sehr wichtig.“

Er nennt Beispiele dafür, wann sich die Materialproben als hilfreich erwiesen haben, um einen Großauftrag zu erhalten: „Grundlegende Eigenschaften wie Hitzebeständigkeit und Kugelschutz sind einfach zu testen“, sagt Gustafsson. „Mit dieser Information erhalten wir Zertifikate, wenn das Blech geliefert wird. Aber wie hält das Blech, wenn jemand ständig gegen die Tür tritt? Jetzt konnten die Kunden selbst hierher kommen und es ausprobieren. Das Ergebnis übertraf unsere Erwartungen und wir erhielten den Auftrag."

Mehrzwecktüren mit mehreren Komponenten erfordern den besten Stahl

Eine Sicherheitstür ist viel mehr als ein Türblatt in einem Sicherheitsblech. Der Türrahmen, die Befestigungen und Schlösser müssen den gleichen hohen Anforderungen genügen. Das bedeutet, dass viel Blech verwendet werden muss, bevor ein Tor lieferbereit ist. „Das Türblatt besteht aus einer Kombination von Stahlgüten“, sagt Gustafsson. „Das liegt daran, dass es Brand- und Einbruchschutz sowie manchmal auch Kugelschutz bieten soll. Daher sind möglicherweise spezielle Lösungen erforderlich, um sicherzustellen, dass kein Durchbohren der Frontplatte möglich ist und die Tür nach dem Lackieren und Beschichten immer noch eben und attraktiv bleibt. Und sie muss auch einem Aufbrechen mit Brechstange widerstehen, ohne sich zu verformen.“ Hier bietet Armox® klare Vorteile. Dank der Rückfederung waren die Ergebnisse des Einbruchversuche kaum wahrzunehmen.

SSAB Produkte sparen Gewicht

Ein weiterer Vorteil von Armox® für MaxiDoor ist die Möglichkeit, dünnere Bleche in den Türen zu verwenden. „Gewicht bedeutet sehr viel in der gesamten Kette“, sagt Gustafsson. „Am meisten bedeutet es bei der Einbauarbeiten, aber leichtere Produkte haben auch klare Vorteile in unserer Produktion und für den Benutzer des Tores.“ Heute arbeiten Monteure nicht gern mit Türblättern, die mehr als 150 kg wiegen.

„Doch dank Armox® und Ramor® können wir das Gewicht bei normalgroßen Türen im Zaum halten“, sagt Gustafsson. „Wir haben beispielsweise beim RC 4 von 4 auf 3 Millimeter starke Bleche gewechselt. Das bedeutet, dass wir das Gewicht um 25 Prozent reduziert haben. Bei der Schutztür macht das erstaunliche 20 kg aus.“ 

MaxiDoor setzt große Hoffnungen in den britischen Markt.

Doch bevor ein Verkauf abgeschlossen ist, muss nach der Erfüllung der langen Anforderungsliste noch ein Punkt abgehakt werden: „Es muss gut aussehen“, sagt Gustafsson. „Und das machen unsere Produkte. Wir haben das schwedische Nationalmuseum und andere Projekte mit hohen ästhetischen Ansprüchen mit Fensterrahmen mit Sicherheitseinstufungen ausgestattet. MaxiDoor hat immer eine Lösung, die funktioniert.“

Schützen Sie das, was besonders wichtig ist, mit Armox® Sicherheitsstahl

Vertrieb

Für Verkaufsanfragen und Produktinformationen wenden Sie sich bitte an unseren Vertriebssupport.

Technischer Support

Erhalten Sie Antworten von unserem erfahrenen technischen Support.

Folgen Sie uns

Bleiben Sie in den von Ihnen bevorzugten Kanälen mit SSAB und unseren Mitarbeitern, Marken und Kunden in Kontakt. Erfahren Sie, was auf den Kanälen zu finden ist.