SSAB ist ein in den nordischen Ländern und in den USA ansässiger Stahlkonzern mit globaler Ausrichtung und kostengünstigen und flexiblen Produktionssystemen. SSAB ist ein führender Hersteller von modernem extra- und ultrahochfesten Stahl (AHSS), vergütetem Stahl (Q&T, Quenched & Tempered), von Standard Bandprodukten, Grobblechen und Rohrprodukten sowie von Lösungen für die Bauindustrie.  

SSAB-Stahl sorgt für leichtere Produkte mit erhöhter Festigkeit und längerer Lebensdauer.

Das Unternehmen hat eine jährliche Produktionskapazität von 8,8 Millionen Tonnen Stahl. SSAB verfügt über Produktionsstätten in Schweden, Finnland und in den USA. Darüber hinaus bestehen Kapazitäten zur Verarbeitung und Fertigung verschiedener Stahlprodukte in China und einer Reihe anderer Länder. In Schweden und Finnland ist die Herstellung in ein Hochofenverfahren integriert. In den USA erfolgt die Herstellung in elektrischen Lichtbogenöfen auf der Grundlage von Stahlschrott.

SSAB beschäftigt ca. 17.300 Mitarbeiter in 50 Ländern.

SSABs Schwerpunkte sind die folgenden Bereiche:

  • SSAB-Spezialstahl – Globaler Stahl- und Dienstleistungspartner für hochwertigen extra- und utrahochfesten Stahl und vergüteten Stahl (Q&T)
  • SSAB Europa – Führender nordischer Hersteller von hochwertigem Bandstahl, Grobblechen und Stahlrohren
  • SSAB Amerika – Führender nordamerikanischer Hersteller von hochwertigem Grobblech
  • Tibnor – Führender Fullservice-Stahlvertriebspartner in den nordischen Ländern
  • Ruukki Construction – Führender europäischer Anbieter von energiesparenden Lösungen für die Baubranche

SSABs gemeinsames Produkt-Markenportfolio wird ab 2015 zur Verfügung stehen. Bis dahin enthält das Markenportfolio die Produktmarken beider Unternehmen und der Vertrieb der Produkte wird über die aktuellen Vertriebskanäle abgewickelt.

SSAB ist an der NASDAQ OMX Nordic Exchange Stockholm notiert und seit dem 1. August an der NASDAQ OMX Helsinki zweitnotiert.

Weitere aktuelle Informationen werden im Herbst veröffentlicht, sobald die neue Organisation in Kraft ist. Bitte klicken Sie hier für weitere Informationen über den Zusammenschluss von SSAB und Ruukki.